Marmor verlegen

Marmor lässt sich genauso leicht selbst verlegen wie schlichte Steinzeug-Fliesen. Allerdings braucht man spezielles Werkzeug und Material für diese Arbeiten. Bei einer Fußbodenheizung gibt es keinen besseren Belag als Fliesen oder Marmor, da es kaum zu Energieverlusten kommt. Die Menge an Marmor, die zur Verlegung benötigt wird, lässt sich wie bei Fliesen durch folgende Faustformel ermitteln: Quadratmeter plus fünf Prozent Verschnitt (bei Diagonalverlegung zehn Prozent) plus fünf Prozent Reserve. Für Marmor braucht man allerdings spezielles Arbeitsmaterial wie einen extra Natursteinkleber, eigenen Fugenmörtel und auch geeignetes Silikon. Möchte man Marmor verlegen, muss man zuerst mit Spachtelmasse den Untergrund ebnen und ihn dann trocken, staub- und fettfrei machen. Um den Schall beim Betreten des Marmorbodens einzuschränken, sollte man eine dünne Dämmlage, z. B. aus Mineralwolle, unter den Platten verlegen. In Bad und Küche müssen diese feuchtigkeitsunempfindlich sein. Beim Verlegen der Platten müssen wie bei normalenFliesen auch an den Rändern ausreichend Dehnungsfugen eingeplant werden. Vor der Verlegung des Marmors muss der ausgeglichene Untergrund trocken und sauber sein, bevor man Tiefengrund aufträgt. In Feuchträumen wie im Bad sollte man eine abdichtende Spezialfolie nutzen, über der man anschließend den Marmor verlegt.So lässt sich Schimmelbildung verhindern.

Das Verlegen von Marmor ist nicht schwieriger als das Verlegen von normalen Fliesen und Bodenplatten. Allerdings sind viele Marmorsorten durchscheinend, so dass ein klassischer grauer Fliesenkleber nicht genutzt werden kann, dafür gibt es speziellen Natursteinfliesenkleber. Auch bei der Pflege des Marmorbodens sollte man einige Aspekte beachten, damit man wirklich lange Freude an dieser eleganten Bodenbelagvariante hat.





Unsere Empfehlungen
 
 
 
IMPRESSUM
 
Wickednet Consulting